B i o g r a p h i e

Tae-Hyung Kim, heute einer der bekanntesten koreanischen Pianisten der neuen Generation, wurde international bekannt, als er 2004 als erster koreanischer Pianist den 1. Preis und den Beethoven-Spezial-Preis beim Internationalen Klavierwettbewerb in Porto gewann. Im selben Jahr erhielt er den 2. Preis beim Internationalen Klavierwettbewerb Jeunesses Musicales und wurde bei einer Reihe von renommierten Wettbewerben, u. a. dem Internationalen Klavierwettbewerb Hamamatsu (2006) als auch dem Internationalen Klavierwettbewerb Long-Thibaud (2007), ausgezeichnet. Im Jahr 2008 gewann er weiterhin bei den drei internationalen Wettbewerben Interlaken Classics, Musique du Maroc und Grand Prix Animato den 1. Preis, gefolgt von einer Auszeichnung beim Internationalen Wettbewerb.

Im Jahre 2013 gewann er den 1. Preis und den Publikumspreis beim Internationalen Klavierwettbewerb Hastings, wodurch ihm der internationale Durchbruch in seiner Pianistenkarriere gelang. Zusätzlich zu seinen bisherigen Wettbewerbsgewinnen erreichte er im Jahr 2010 den 5. Platz beim Königin-Elisabeth-Musikwettbewerb, welcher zu einem der drei größten Klavierwettbewerbe der Welt zählt.

 

Seitdem weitet Tae-Hyung Kim seine musikalischen Aktivitäten aus, indem er mit bedeutenden internationalen Orchestern wie dem Royal Philharmonic Orchestra, dem Russia National Philharmonic, dem Tokyo Symphony Orchestra, der Kioi Sinfonietta Tokyo, dem National Orchestra of Belgium, dem Orchestre National de France, dem Orchestre Royal de Chambre de Wallonie, dem Bulgarian National Radio Symphony Orchestra und unter anderem mit den renommierten Dirigenten Vladimir Spivakov, Marin Alsop, Emil Tabakov und Vakhtang Matchavariani spielte. Er ist außerdem mit führenden koreanischen Orchestern wie dem KBS Symphony Orchestra, dem Korean Symphony Orchestra, dem Korean Chamber Orchestra, und dem Bucheon Philharmonic Orchestra aufgetreten.

 

Nach seinem Solo-Debüt beim Kumho Prodigy-Konzert im Jahre 2000 in Korea, erhielt er zahlreiche Einladungen als Solopianist in Korea, etwa beim Kumho-Neujahrskonzert, dem Sylvesterkonzert der Korea Foundation, der Yamaha Rising Artist Series und der Hoam Rising Star Series. Er etablierte seine Präsenz in Europa durch mehrere Solokonzerte in Belgien, u.a. bei der Brügge SCOOP Konzertreihe, Soloabenden im Handelsbeurs in Gent, am Cultuurcentrum in Mechelen und beim Festival van Vlaanderen in Kortrijk. Seine außergewöhnlichen Vorstellungen wurden mit den Internationalen Klavierkonzertserie Yokohama, dem Internationalen Musikfestival Firenze und dem Euro Music Festival als Eröffnungskünstler in Leipzig fortgesetzt. Darüber hinaus spielte er in berühmten Konzertsälen wie dem Salle Pleyel, dem Salle Gaveau, dem Salle Cortot in Paris, dem Gewandhaus zu Leipzig, dem Palais des Beaux-Arts in Brüssel, dem Handelsbeurs in Gent, dem Concertgebouw in Brügge, dem Dom Musiki in Moskau, der Philharmonia in St. Petersburg und der Esplanade Concert Hall in Singapur.

 

 

Kim ist auch als würdiger kultureller Botschafter Koreas tätig. Durch Einladungen des koreanischen Ministeriums für auswärtige Angelegenheiten und der Korea Foundation nahm er bei Konzertreisen durch ganz Zentralasien sowie beim Auftritt vor den Vereinten Nationen in der Schweiz teil. Im Jahr 2011 erhielt er erneut eine Einladung der Korea Foundation und tourte in Costa Rica, El Salvador und Panama und gab mitreißende Vorstellungen. Seine umfassenden Solo- und Kammermusik-Aufführungen haben erfolgreich seine Vielseitigkeit bewiesen und allen Fans rund um die Welt Vergnügen bereitet. Kürzlich hat Kim eine 3-Konzerte-Tournee durch Russland mit dem Korean Chamber Orchestra abgeschlossen und mit dem Korean Symphony Orchestra in Singapur und Thailand gespielt.

 

Seine Leidenschaft für die Musik setzt sich auch in der Kammermusik fort. Er ist vielfach bei verschiedenen Kammermusikfestivals aufgetreten, u.a. beim Mariinsky Far East Festival in Vladivostok, Festival de Musica Credomatic, dem Internationalen Musikfestival Great Mountains, international beim Seoul Frühlingsfestival, beim Ditto Festival, sowie im 2018 beim Festival Internacional de Música de Marvão in Portugal. Als hingebungsvoller Kammermusiker gründete er 2013 während seiner Ausbildung in der Kammermusik an der Hochschule für Musik und Theater München das Kammermusik-Trio ‘Trio Gaon’, mit der Violinistin Jehye Lee und dem Cellisten Hendrik Blumenroth (Aktuell ist Samuel Lutzker der Cellist des Trios). Er ist Mitglied der Kumho Asiana Soloists, denen viele talentierte koreanische Solisten angehören.

 

Tae-Hyung Kim absolvierte die Yewon Mittelschule für Kunst und die Seoul Arts High School mit Auszeichnung und studierte bei Prof. Choong-Mo Kang an der Korean National University of Arts. Nach seinem Abschluss ging er nach Deutschland, wo er an der Hochschule für Musik und Theater München die Meisterklasse für Klavier bei Prof. Elisso Wirssaladze und die Meisterklasse für Liedgestaltung bei Prof. Helmut Deutsch absolvierte. Er führte danach seine Ausbildung am Staatlichen Konservatorium Tschaikowski in Moskau bei Prof. Elisso Wirssaladze fort und vertiefte dort sein Verständnis und seine Sensibilität für Musik weiter. Derzeit hält er sich in München auf und absolviert sein Studium der Kammermusik mit Christoph Poppen und Friedemann Berger an der Hochschule für Musik und Theater München.

 

Tae-Hyung Kim wird seit 2008 durchgehend von der DAEWON Cultural Foundation gefördert und ist für diese Unterstützung voller Dankbarkeit. Er wird generell von Presto Artists and Entertainment vertreten, in Frankreich und den Benelux-Staaten dabei mit Weinstadt Artists Management und in Russland/GUS in Zusammenarbeit mit SMOLART Concert Agency.

 

Und seit September, 2018 ist er Professor für Klavier an der Kyung Hee Universität in Seoul, Korea.

 

October 2018.

Please do not use previously dated biographies.

© 2016-2019 by Tae-Hyung Kim. All rights reserved